Was muss denn noch passieren …?

… bevor die ‚Kölner Teller‘ schnellstmöglich aus der Wolfsbrunnensteige entfernt werden?

Wieder ist ein Radfahrer gestürzt – diesmal Gottseidank ohne lebensgefährliche Verletzungen.
Wie ich mittlerweile erfahren habe, war auch vor dem tödlichen Unfall Ende Oktober zumindest schon ein weiterer Unfall passiert (eine Schülerin war mit dem Fahrrad über die Hindernisse gestürzt).
Es ist nicht mehr mitanzusehen: Jahrzentelang ist hier nichts passiert – und jetzt gibt es mehrere Unfälle, darunter sogar mit tödlichem Ausgang…

Meine Meinung: Die „Kölner Teller“ müssen weg – und zwar sofort.
Ggfs. können andere Bremsschwellen installiert werden, wenn das für nötig erachtet wird – aber jeder weitere Tag mit diesen Tellern ist ein völlig unnötiges Risiko.

Wer sich ebenfalls für eine Entfernung bzw. einen Ersatz der Teller einsetzen möchte, kann dies u.a. mit einer Unterschrift für diese Petition tun:
http://bit.ly/petition_schlierbach

Vor- und Nachteile der Alternativen zur Einbahnstraße

Beim Anwohnertreff am 27.09. wurden verschiedene Alternativen zur heutigen Einbahnstraßen-Regelung der „Unteren Rombach“ diskutiert.
Um die wesentlichen Vor- und Nachteile dieser Alternativen besser gegenüber zu stellen, habe ich eine entsprechende Tabelle erstellt:

Die Tabelle mit Kommentaren zu den einzelnen Zellen im Detail kann über diesen Link aufgerufen werden.
Eigene Kommentare können über das Formular am Ende dieser Seite oder auch in der Tabelle selbst vorgenommen werden.